Forschung & Entwicklung

NGS-basierte Diagnostik: Was kann sie? Was kann sie (noch) nicht?

Neue Verfahren der Hochdurchsatz-Sequenzierung (next generation sequencing, NGS) haben die molekularpathologische Routinediagnositk in der Onkologie revolutioniert. Mit dieser modernen Sequenzierungstechnologie ist es möglich, molekulare Biomarker schnell und kosteneffizient zu testen, um sowohl die Diagnose zu sichern als auch prognostische bzw. prädiktive Marker zu bestimmen. Die Möglichkeiten und Limitationen der NGS-basierten Diagnostik beschreiben Prof. Dr. Katharina Tiemann und Dr. Markus Falk, Institut für Hämatopathologie Hamburg, in einem Übersichtsartikel.* (mehr …)

BRAF-Mutation – nun auch beim NSCLC eine Therapieindikation

BRAF-Mutationen beim Lungenkarzinom sind seit langem beschrieben und in der Hämatopathologie Hamburg führen wir für einige Einsender bereits seit Jahren die BRAF-Analyse durch – aus wissenschaftlicher Neugier, aber auch weil einige Einsender trotz fehlender therapeutischer Indikation den BRAF-Status anforderten. Seit April 2017 gibt es nun für Patienten mit fortgeschrittenem kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCL) und einer BRAF-V600-Mutation eine zugelassene Kombinationstherapie aus einem BRAF-Inhibitor und einem MEK-Inhibitor als Secondline-Option. (mehr …)

Therapie-Erfolge bei CML

CML – die chronische myeloische Leukämie ist das Paradebeispiel für den Erfolg der zielgerichteten Therapie. Dieser Leukämie liegt eine einzige Mutation zugrunde, die BCR-ABL Translokation, die schon seit 1960 bekannt ist. Seit 1998 gibt es ein Medikament, das spezifisch genau diese Translokation hemmt und damit die Krebszellen, und nur die Krebszellen, tötet. (mehr …)

Was ist Liquid Biopsy?

Die Liquid Biopsy ist ein Verfahren zur Mutationsanalyse anhand von zellfreier DNA aus Blutplasma bei Patienten mit einem soliden Tumor. Es hat sich gezeigt, dass vor allem fortgeschrittene Tumoren durch Apoptose DNA ins Blut entlassen (nicht-Tumorzellen tun dies allerdings auch). Extrahiert man nun diese freie, im Blutstrom zirkulierende DNA (cfDNA) aus dem Blutplasma, kann man dieselben molekulargenetischen Tests durchführen wie an soliden Tumorproben (z.B. EGFR). Dabei ist die Übereinstimmung erstaunlich hoch. (mehr …)

ASH 2016: Therapieneuerungen beim Plasmazellmyelom

Anfang Dezember 2016 fand in San Diego mit 27.000 Teilnehmern der Amerikanische Hämatologen Kongresses (ASH) statt. Wir waren mit vier Ärzten, bzw. Biologen vor Ort und haben uns über aktuelle Studien informiert und Methoden mitgebracht, die in Zukunft für unsere Institute eine größere Rolle spielen könnten. Mit den neuesten Forschungsergebnissen zur Behandlung von Plasmazellmyelomen hat sich Dr. Thomas Stübig ausführlich befasst. (mehr …)

ASH 2016: Therapieformen Therapieneuerungen bei myeloproliferativen Neoplasien (MPN)

Anfang Dezember 2016 fand in San Diego mit 27.000 Teilnehmern der Amerikanische Hämatologen Kongresses (ASH) statt. Wir waren mit vier Ärzten, bzw. Biologen vor Ort und haben uns über aktuelle Studien informiert und Methoden mitgebracht, die in Zukunft für unsere Institute eine größere Rolle spielen werden. Mit den neuesten Forschungsergebnissen zur Behandlung von myeloproliferativen Neoplasien (MPN) hat sich Dr. Thomas Stübig ausführlich befasst. (mehr …)