Aus den Instituten

NGS-basierte Diagnostik: Was kann sie? Was kann sie (noch) nicht?

Neue Verfahren der Hochdurchsatz-Sequenzierung (next generation sequencing, NGS) haben die molekularpathologische Routinediagnositk in der Onkologie revolutioniert. Mit dieser modernen Sequenzierungstechnologie ist es möglich, molekulare Biomarker schnell und kosteneffizient zu testen, um sowohl die Diagnose zu sichern als auch prognostische bzw. prädiktive Marker zu bestimmen. Die Möglichkeiten und Limitationen der NGS-basierten Diagnostik beschreiben Prof. Dr. Katharina Tiemann und Dr. Markus Falk, Institut für Hämatopathologie Hamburg, in einem Übersichtsartikel.* (mehr …)

Klinische Partner: Frau Dr. Ingrid Buck vom Holsteinischen Brustzentrum

Dr. med. Ingrid Buck

Dr. Ingrid Buck

Das MVZ Hanse Histologikum arbeitet mit unterschiedlichen klinischen Partner zusammen. Gemäß dem Instituts-Motto „Sehen – Erkennen – Handeln“ unterstützen die Pathologen ihre klinischen Partner, indem sie Gewebeproben untersuchen, Veränderungen sichtbar machen und fundierte Diagnosen erstellen. So unterstützen sie die Ärzte in der Auswahl einer optimalen Therapie. Zu den Kooperationspartnern gehört das Holsteinische Brustzentrum, an dessen Standort in Neumünster Dr. Ingrid Buck die Leitung inne hat. PathoBlog.de hat mit ihr darüber gesprochen, welchen Anteil die Pathologie in der modernen gynäkologischen Onkologie trägt. (mehr …)

Was ist Liquid Biopsy?

Die Liquid Biopsy ist ein Verfahren zur Mutationsanalyse anhand von zellfreier DNA aus Blutplasma bei Patienten mit einem soliden Tumor. Es hat sich gezeigt, dass vor allem fortgeschrittene Tumoren durch Apoptose DNA ins Blut entlassen (nicht-Tumorzellen tun dies allerdings auch). Extrahiert man nun diese freie, im Blutstrom zirkulierende DNA (cfDNA) aus dem Blutplasma, kann man dieselben molekulargenetischen Tests durchführen wie an soliden Tumorproben (z.B. EGFR). Dabei ist die Übereinstimmung erstaunlich hoch. (mehr …)

Ein Dialog zur Diagnostik in der Immuntherapie

diagnostik-immuntherapieDie Tumorimmuntherapie hat sich in den letzten Monaten zum beherrschenden Thema in der Onkologie entwickelt, dank der großen Erfolge von Immuncheckpoint-Modulatoren, insbesondere beim Lungenkarzinom.

Die große Herausforderung ist, die therapeutischen Ansätze für PD-1/PD-L1 mit den jeweils zugehörigen diagnostischen Ansätzen in die klinische Routine zu überführen.

Das Institut für Hämatopathologie Hamburg lädt Kolleginnen und Kollegen am 10. Dezember 2016 um 11:00 Uhr nach Hamburg zum fachlichen Austausch und Diskussion in die Fangdieckstraße 75a ein.

» Programmübersicht & Anmeldung

Passt es oder passt es nicht?

logo_forgen_w„Letztendlich lassen sich alle komplexen Aufgabenstellungen der forensischen Genetik auf diese eine Frage reduzieren: passt es oder passt es nicht“, erklärt PD Dr. Nicole von Wurmb-Schwark, Mitinhaberin und Fachabstammungsgutachterin von ForGen, der Forensischen Genetik am Institut für Hämatopathologie Hamburg. (mehr …)

ForGen – offizielle Laboreröffnung und Fortbildung am 14. Oktober 2016

logo_forgen_wForGen, die Forensische Genetik und Rechtsmedizin am Institut für Hämatopathologie, feiert offizielle Laboreröffnung am 14. Oktober 2016 in Hamburg. Das Team hat ein kurzweiliges Programm rund um die forensische Genetik zusammengestellt.

Beginn ist um 14:00 mit Empfang und Begrüßung, gefolgt von einer spannenden fachspezifischen Fortbildung. In kurzen Vorträgen werden Angebot und Methoden präsentiert, danach steht das Labor zur Besichtigung offen. Ein kleiner Abschlussimbiss rundet den Nachmittag ab. (mehr …)

ENDO CLUB NORD

Der ENDO CLUB NORD findet am 4. & 5.11.2016 im Congress Center Hamburg statt. Der ENDO CLUB ist mit etwa 2500 Teilnehmern der weltweit größte Kongress für Live-Endoskopie. Aus unseren Instituten bereiten Prof. Dr. Katharina Tiemann, Dr. Bernd Feyerabend und Dr. Julia Bertolini die Präparate vom Freitag für den Samstag auf, die dort während der Sessions „Highlights vom Vortag Teil I und II“ vorgestellt werden.
» Weitere Informationen zum ENDO CLUB NORD

Assistenzarzt/Assistenzärztin in Weiterbildung „Pathologie“ gesucht

Sie suchen einen innovativen, modernen, zukunftsorientierten Arbeitsplatz im Bereich der Allgemeinen Pathologie und Hämatopathologie in der „schönsten Stadt der Welt“? Wir hätten da einen für Sie!

Machen Sie gemeinsam mit uns Gewebeveränderungen sichtbar, erstellen Sie fundierte Diagnosen und unterstützen die behandelnden Ärzte in der Auswahl der optimalen Therapie für ihre Patienten.

Sie haben außerdem Spaß daran, die spannendsten Fälle aus der Praxis für unseren Pathoblog aufzubereiten und zur Diskussion zu stellen. Idealerweise erzählen Sie auch gerne für die Rubrik „Pathologoblasten“ von den Highlights Ihrer Weiterbildung.

» Stellenagebot Assistenzarzt/Assistenzärztin in Weiterbildung „Pathologie“